<

Interviews pdc-records

Veröffentlicht am: November 1st, 2013 | durch Florian Puschke

0

PDC-Records: Labelchef Toni im Interview

Mit PDC-Records hat Piratenpapst-Sänger Toni sein eigenes Label gegründet. Tough Magazine sprach mit ihm über die Entstehung, anstehende Releases und weitere Pläne!
 
Hallo Toni, du bist Sänger der Punkrock-Band Piratenpapst und hast nun mit PDC-Records dein eigenes Label am Start. Wie kam es dazu?
Toni: Grüß dich Florian, erst mal danke für das Interesse. Die Idee, ein eigenes Label zu gründen geisterte schon die letzten Jahre in meinen Kopf herum. Dadurch, dass ich auch in der Band Piratenpapst aktiv bin, hatte ich schon früh die Möglichkeit viele tolle Menschen kennen zu lernen, die mit Musik und dem ganzen Drumherum zu tun haben. Den Mut aufzubringen meine Träume dann endlich auch mal in die Tat umzusetzen bzw. dies Wagnis einzugehen, verdanke ich meinen Bandkollegen, die mir immer wieder nahe legten, dass ich diesbezüglich Talent besäße. Ein großer Beitrag zur Unterstützung des Aufbaus von PDC-Records kam und kommt außerdem von Struki. Mit seinen Erfahrungen und technischen Know-how hilft er mir ungemein meine Pläne zu verwirklichen. Ebenfalls gilt es hier zu erwähnen, dass die Plankenpogo Vol. 3 sowie alle anderen bisher erschienen Veröffentlichungen von Piratenpapst bei Struki (48records) aufgenommen wurden.
 
Als erstes Release steht die Single „Plankenpogo Vol.3“ in den Startlöchern. Eine besondere Veröffentlichung für dich?
Toni: Da dies meine erste Veröffentlichung wird, ist man natürlich besonders aufgeregt, da man es gar nicht abwarten kann wie die Scheibe von den Leuten aufgenommen wird.
 
Unterstützung gibt es von Zaunpfahl, BTM und den Gumbles – wie kam es zur Zusammenarbeit?
Toni: BTM kannte man schon aus den Anfangstagen von Piratenpapst. Eine großartige Band, die es leider nicht mehr zu bestaunen gibt. Der Sänger Nils war immer (und ist) was Gesang betrifft mein Vorbild, deshalb freut es mich noch mehr zusammen den Song „Shut Up (Merkel)“ für die Plankenpogo Vol.3 aufgenommen zu haben. Die Gumbles, also speziell Harry, lernte ich mal bei einem Gumbles-Konzert kennen. Ein toller Typ, der für die Musik lebt. (ruft einen auch mal gerne stock besoffen Sonntag früh um 7.00 an, um einen seine neuesten Kreationen vorzuführen). Zaunpfahl ist eine sehr spezielle Geschichte. Ich und der Goethe sind Leidensgenossen durch und durch, die jeden Tag von der eigenen Band unterdrückt werden. Was mich aber noch mehr beeindruckt ist, das Zaunpfahl wirklich für jeden Spaß zu haben sind. Das macht die Jungs meiner Meinung nach zu einer der sympathischsten Bands überhaupt. Eine Band fehlt aber noch und zwar Freidenker. Ohne ihre Künste für den Backgroundgesang wären wir verloren gewesen – Danke Jungs.
 
Die Single erscheint neben dem kostenlosen Download und der kostenlosen CD auch als Schallplatte (auf 300 Stück limitiert). Bist du selber auch Vinyl-Freund und werden in Zukunft auf PDC-Records regelmäßig LP’s veröffentlicht?
Toni: Vinyl-Freund wurde ich durch Maik von Elb-Power-Records, mit dem ich ja zusammen die LP rausbringe. Toller Typ, immer fair und ich kann sagen, dass ich mit dem Mann auf Dauer zusammen arbeiten werde. (Vorausgesetzt er findet unseren einzigartigen Piratenpapst-Stempel für die Platten wieder, den er verbummelt hat)
 
Den Titel „Polizisten“ habt ihr, wie bereits erwähnt, gemeinsam mit Zaunpfahl aufgenommen – dazu wird es auch ein Video geben. Wie lief der Dreh?
Toni: Wenn ich die Produktion zu dem Clip mit einem Wort beschreiben sollte, wäre Chaos das Wort der Wahl. Das Ganze war als Videodreh angedacht, entwickelte sich dann aber recht schnell zu einer riesen Party. (Zum Leidwesen der Kameramänner) Das anschließende Konzert, was dann noch zusammen mit Zaunpfahl gespielt wurde, bat dann auch noch einige epische Momente.
(Ich war wirklich beruhigt, dass der Goethe von seinen Bandkollegen nach dem heiteren Abend noch sicher und wohl behütet Richtung Heimat geleitet wurde) Wenn Ihr euch einen Einblick auf das bunte Treiben verschaffen wollt, empfehle ich euch das Musikvideo, welches in Kürze erscheint. 
 
Ebenfalls zum Release gibt es limitierte Merchandise-Artikel – Jacken, Pullover und T-Shirts im „Polizisten“-Style. Auch etwas, was man öfter bei PDC-Records erwarten kann oder eher eine einmalige Sache?
Toni: Zum Merch selbst: Ich fand immer die alten Wizo-Klamotten geil, also die „Bleib Tapfer“-Pullover. Die gab es mal Anfang der 90er zu kaufen und waren richtig schön knallbunt. Ich bekam mal einen bereits eingetragenen vor 8-9 Jahren geschenkt – von einem Freund, der leider schon verstorben ist. (Werde ich immer in Ehren halten das Ding Chilli, Rest In Peace). Da alles ja leider Geld kostet und ich unbedingt auch farbenfrohe Kluft wollte, kommt es natürlich auch darauf an, ob Ihr alle eure Kohle versauft oder mir mal auf dem Merch-Tisch kotzt und nebenbei noch gleich einen Pullover davon mitnehmt.
 
Gibt es schon weitere Produktionen, die in Planung sind?
Toni: Die gibt es und ich kann dir auch schon verraten, dass es an Qualität noch eine Schippe drauf gehen wird. Genauere Infos folgen und natürlich erfährt das Touch Magazine natürlich mit als Erstes davon.
 
Vielen Dank, die letzten Worte gehören natürlich dir!
Toni, dir gehören die letzten Worte – TOOONNIII!!! TOONNIIIII??
 
Interview von Florian Puschke im Oktober 2013
 

Tags: , , , , , ,



Über den Redakteur



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Aufwärts ↑