<

Interviews

Veröffentlicht am: Mai 11th, 2017 | durch Florian Puschke

0

Papa Roach: Tony Palermo im „Crooked Teeth“-Interview

Mit „Crooked Teeth“ veröffentlichen Papa Roach ihr neues Album. Wir konnten dem Drummer Tony Palermo einige Fragen zu den neuen Songs und weiteren aktuellen Themen stellen!

Hey Tony, euer neues Album „Crooked Teeth“ erscheint am 19.05.2017 – wie kommt der Titel zustande?
Tony: Mit „Crooked Teeth“ (Übersetzung: Schiefe Zähne) ist es so gemeint, dass wir unsere Unvollkommenheiten umarmen sollten. Niemand ist perfekt und keiner muss sich mit seinen Fehlern alleine fühlen!

Die ersten Videos „Crooked Teeth“ und „Help“ zeigen, dass der Sound wieder in die härtere Richtung geht – mehr old-school! Gerade das Schlagzeug klingt ziemlich gut, was habt ihr geändert?
Tony: Wir wollten etwas zurück gehen und herausfinden, wie es klang, als das erste Album herauskam. Viele Rap,- und Hip-Hop-Grooves waren Teile vom Sound und es fühlte sich so „normal“ an, diese Dinge wieder unterzubringen. Gerade in Bezug auf die Evolution unserer Musik wollten wir etwas familiärer werden – eben das, was die Leute damals auf uns gebracht hat.

Papa Roach – HELP

Ihr werdet dieses Jahr auf dem Matapaloz Festival mit vielen weiteren tollen Bands, wie Five Finger Death Punch, Slayer oder Hatebreed, spielen. Seid ihr gespannt, wie die deutschen Fans die neuen Songs aufnehmen werden?
Tony: Wie haben die Liebe der deutschen Fans schon immer gespürt und das sollte auch bei diesem Release nicht anders sein. Wir haben Vertrauen, ohne abgehoben zu klingen, dass unsere Fans die neuen Songs gut aufnehmen. Es ist unser Ziel eingängige und meinungsstarke Songs zu machen. Und ich glaube wir hoffen, dass die Musik in die Menschen hineingeht.

Wie liefen die Arbeiten im Studio? Alles wie immer oder gab es irgendwelche Veränderungen?
Tony: Dieses Mal haben wir zwei Produzenten mit an Bord gehabt. Nick Furlong und Colin Brittain brachten mehr Leben in die Sache und waren mit uns immer auf derselben Höhe und da, wo wir auch waren. Die Kreativität zwischen uns war unbestreitbar. Es war ein sehr angenehmer und bewusster Aufnahme-Prozess und nichts hat gegen uns gearbeitet, alles lief mit – gerade in Bezug auf die Qualität, die wir erreichen wollten.

Vielen Dank für die Zeit, die letzten Worte gehören natürlich dir.
Tony: Vielen Dank an alle Fans und Lesern, dass ihr mit uns auf diese Reise geht. Es ist unsere Pflicht, die Menschen mit unserer Musik während der Shows, aber auch mittels den Texten, etwas von der Realität abzulenken, damit sie von selbiger flüchten können. Wir hoffen, euch gefällt das neue Material und ebenfalls hoffen wir, dass wir uns bei einem Konzert sehen! Danke für deine Zeit!

Interview von Florian Puschke im Mai 2017

Foto: Bryan Roatch

Tags: , , , , , , , , ,



Über den Redakteur

Florian Puschke



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aufwärts ↑