<

Interviews

Veröffentlicht am: November 13th, 2017 | durch Florian Puschke

0

Nasty: Sänger Matthi im „Realigion“-Interview

Mit „Realigion“ ist das neue Album der Hardcore-Band Nasty erschienen. Wir sprachen mit Matthi, dem Sänger der Band, über das Album, das Songwriting oder auch ganz spezielle Songzeilen!

Hey, wo erwischen wir euch gerade?
Matthi: Hi, gerade erwischt ihr uns zu Hause.

Euer sechstes Werk erscheint unter dem Namen „Realigion“ – ein Song vom Album gab selbigem den Titel. Was kann ein Buchstabe in einem Wort für Veränderung sorgen – was war der Anlass zu dem Titel?
Matthi: Der Titel dreht sich darum an etwas greifbares, reales zu glauben. Eigene Erfahrungen, Dinge die man gesehen und erlebt hat, Freunde, Familie usw..

Textlich geht es viel um den eigenen Verstand und darum, nichts zu glauben, was man nicht möchte – zumindest meiner Meinung nach! Wie sieht das Songwriting bei euch aus und was sind eure Inspirationen?
Matthi: Das Songwriting ist meist sehr spontan. 2/3 des Albums sind diesmal im Studio entstanden. Einfach getroffen und drauf los geballert.. Die Inspiration sind meist Sachen die uns aktuell beschäftigen. Sei es Privat oder generell auf der Welt.

Nasty – F.Y.W.

Songzeilen wie „No God Will Ever Safe You“ oder „Preachers Selling Lies To The Desperate“ sind zweifelsohne eindeutig – was sind die Dinge, an die ihr glaubt?
Matthi: Wie in der 2. Frage schon erwähnt. Greifbare Sachen die für uns einen Sinn ergeben.

Mit „Welle“ habt ihr auch wieder einen deutsch-sprachigen Song mit auf dem Album. Habt ihr schonmal überlegt, ein komplettes Album in deutsch aufzunehmen?
Matthi: Nein

Europa, China, Korea, Brasilien – gibt es überhaupt noch einen Fleck auf diesem Planeten, wo ihr nicht gespielt habt? Wenn ja, wo wollt ihr unbedingt mal hin?
Matthi: Südamerika, Kanada, Australien, Neuseeland, Süd Ost Asien steht noch auf dem Plan.

Tough-Tipp: Review vom aktuellen Album „Realigion“

Ab November geht es dann erneut auf große Tour – gibt es bestimmte Vorbereitungen, die ihr trefft?
Matthi: Wir werden ein paar Tricks in die Setlist einbauen und wollen optisch bisschen was lostreten.

Seid ihr bereits gespannt, wie die Songs beim Publikum ankommen werden?
Matthi: Ja, sehr. Gerade wenn man was neues rausgebracht hat ist es immer spannend inwiefern welche Lieder auch live funktionieren.

Vielen Dank für die Zeit – die letzten Worte gehören natürlich euch!
Matthi: Vielen Dank für das Interview. Hoffe man sieht sich auf Tour.

Interview von Florian im September 2017

Tags: , , , , , , ,



Über den Redakteur

Florian Puschke



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aufwärts ↑