<

Interviews

Veröffentlicht am: September 25th, 2018 | durch Florian Puschke

0

„Grazie Governo“: The Bar Stool Preachers im Interview

Mit „Grazie Governo“ haben die Musiker der The Bar Stool Preachers (TBSP) ihr neues Album am Start. Wir haben uns mit der Band unterhalten und herausgekommen ist ein Interview über die neuen Songs, die Video-Geschichte oder auch Katie Price!

Hey, wo erwischen euch gerade?

TBSP: Normalerweise im hinteren Bereich des Busses, in der Discount-Abteilung des Supermarktes oder unten im Pub. Aber gerade jetzt in Unterwäsche auf dem Sofa. Wir spielten in München und Hamburg (September), in Großbritannien spielen wir im Oktober – dann gehts nach Amerika für einen Monat. Dann wieder quer durch Europa, inklusive Deutschland, im Dezember und es endet dann in Wien und Prag. Wir sollten uns also was anziehen!

Euer neues Album „Grazie Governo“ ist erschienen – wie liefen die Arbeiten im Studio?
TBSP: Ja, ist es. „Grazie Governo“ ist erschienen und es erhält wirklich sehr gute Bewertungen, das hätten wir uns so nicht vorstellen können. Wir haben mit einem unglaublichen Produzenten gearbeitet, der James Bragg heisst und musikalisch, wir als Band, haben uns auf einem sehr erwachsenen Level unterhalten. Alles lief prächtig, alle fühlten sich gut und das gemietete 1-Raum-Haus, für 7 Menschen und 2 Wochen sorgte dafür, dass es eine der besten Zeiten in unserem Leben war.

Wie sieht es aus, wenn ein Song bei euch entsteht?
TBSP: Wir haben 5 Schreiber in der Band, somit unterscheiden sich auch viele Songs so extrem. Manchmal ist ein Song schon komplett fertig, bevor er zur Band gebracht wird (so wie mit „Raced Through Berlin“) und dann gibt es Songs, die wir alle zusammen schreiben und fertigstellen (wie „2:22“).

The Bar Stool Preachers – All The Broken Hearts

Wie kam die Idee zu der dreiteiligen Video/Song-Story?
TBSP: Wir wollten mal was ganz anderes machen, als den normalen, langweiligen Standard-Kram. So setzten wir unseren Tarantino-Hut auf und erfanden DIE TROLOGIE! Wir lieben sie, sie enthält Zombies, Vulkane, Kartenspiele, bewaffnete Überfälle und praktisch jeder von der Band stirbt. Alles von unserer Wunschliste traf ein!

Wie würdet ihr einen Abend mit The Bar Stool Preachers beschreiben?
TBSP: Einer von euch und 6 von uns? Wahrscheinlich wären wir high und würden schmusen!

Wie klingt eure persönliche Hocker-Predigt?
TBSP: Wir fördern regelmäßig die Ethik der Gemeinschaft und betonen, wie durcheinander das aktuelle politische Klima ist. Wir bitten die Menschen, sich gegenseitig zu unterstützen, der Person neben sich zu zeigen, dass sie sich mehr um sie kümmert als das Geld in ihrer Brieftasche.

The Bar Stool Preachers – Choose My Friends

Bitte entscheidet euch:
Bar or Saloon?
TBSP: Saloon

Stool or Armchair?
TBSP: Stool

Preacher or Lucifer? (Streaming)
TBSP: Preacher (aber mal ehrlich: The Sopranos oder The Wire. Klassiker!)

Main-Act or Support?
TBSP: Main-Act

Worthing oder Eastbourne?
TBSP: Worthing (hahaha)

The Kooks or Sam Carter?
TBSP: The Kooks

Was bedeuten euch die folgenden Wörter?
Freiheit: Die offene Strasse oder der Start einer Tour!
Familie: Als erstes!
Charts: Völlig unrelevant, außer beim Arzt.
Katie Price: Wir konnten ihr doch alle nicht wiederstehen…;-)
Big Beat Boutique: „I like Big Beats and I cannot lie..“

Danke, die letzten Worte gehören euch!
TBSP: Dann wähle ich sie weise. Macht Liebe. Zieht einen durch. Unterstützt euch gegenseitig. Oh und vielleicht noch wichtiger…hört euch „Grazie Governo“ an!

Interview von Florian im September 2018

Foto: Karina Rockelli

Tags: , , , , , ,



Über den Redakteur

Florian Puschke



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aufwärts ↑
  • Letzte Posts

  • Newsletter

  • Archiv

  • Tough präsentiert:

  • Google Anzeige


  • Werben bei Tough Magazine