<

Interviews Foiernacht-Bandfoto

Veröffentlicht am: Juni 22nd, 2014 | durch Florian Puschke

0

Foiernacht: Die Southcore-Band im Interview

Am 31.05.2014 ist mit „…mit meinem Blut geschrieben“ das neue Album von Foiernacht erschienen. Wir trafen die Südtiroler und konnten ihnen einige Fragen stellen!

Für alle, die euch noch nicht kennen sollten – stellt euch den Lesern des Tough Magazines vor!
Foiernacht: Wir sind Foiernacht, 4 Jungs aus Südtirol mit dem Ziel die Weltherrschaft an uns zu reissen. (lachen)

Wie seid Ihr zur Musik gekommen?
Foiernacht: Seppo und Schüri haben schon mit 11 Jahren begonnen miteinander Musik zu machen, nach mehreren Versuchen mit verschieden Bands wurde Foiernacht geboren – in dieser Besetzung hats einfach geklappt!

Habt ihr Vorbilder?
Foiernacht: Da wir 4 ganz verschiedene Musik hören ist es immer schwierig alles in einen Topf zu werfen – welche Bands aber sicher unseren Geschmack treffen sind Rancid, Schusterjungs und Vogelfrei – diese spiegeln sich auch in unseren Songs wieder.

Warum der Bandname „Foiernacht“ und warum das „oi“?
Foiernacht: Uns war wichtig jeden Vollidioten der Politik in Musik in den Vordergrund stellt einen Strich durch die Rechnung zu machen – Die „Feuernacht“ war ein Antifaschistisches Attentat von Südtiroler Freiheitskämpfern gegen das faschistische Italien. Der Name kotzt jeden Politisch-Korrekten richtig an, darum auch das Oi! – Musik soll Spaß machen und nicht irgendwelche hirnlosen Parolen wiederspiegeln!

Ihr beschreibt eure Musik als kompromisslosen Southcore. Beschreibt eure Musik doch mal für alle, die sich darunter nichts vorstellen können.
Foiernacht: Wir sind 4 ganz verschiedene Typen, unser Musikgeschmack geht von Early Reggae bis Oi!, von Country bis Psychobilly, jeder Stil fließt in unsre Songs mit ein. Um uns nicht immer kategorisieren zu lassen beschlossen wir einfach unsren eigenen Sound zu machen – Southcore ward geboren.

„Lieder des Wahnsinns“ – Ihr seid ne ganz schön verrückte Truppe, oder?
Foiernacht: Verrückt ist so ein Ausdruck. (lachen) Wir verstehen anscheinend, wie man richtig feiert und strapazieren unsere Lebern immer bis zum abwinken, den Leuten macht es mit uns immer Spaß!

Auf Facebook versprecht ihr uns Aktfotos… *räusper* Wollen wir die wirklich sehen?
Foiernacht: Fotos und Videos – kommt einfach auf unsere Konzerte und ihr werdet nicht enttäuscht werden.

Am 31.05.2014 erschien euer neues Album „…mit meinem Blut geschrieben“. Klingt sehr persönlich. Ein autobiografisches Album?
Foiernacht: Es ist unser persönlichstes Album, wir haben viel mit den Songs verarbeitet und in 3 Monaten Studio 110% gegeben damit wir euch unsren neuen Sound um die Ohren hauen können!!!

Foiernacht – Ich kämpfe weiter

Gebt ihr uns einen Einblick in die Songs?
Foiernacht: Liebe und Hass, Verlust und Gewinn, ein Resumé über so manch durchgezechte Nacht und Geschichten über alternative Körperkunst – alles ist vertreten und nichts wird ausgelassen.

Eure Texte sind auf deutsch. Seid ihr auch hauptsächlich in Deutschland unterwegs?
Foiernacht: Auf deutsch können wir am besten ausdrücken was uns bewegt, einfacher wäre natürlich auf englisch zu singen, aber so verstehen die Leute unsere Message am besten. Wir teilen dieses Jahr unter Deutschland, Österreich und Italien schön auf, damit keiner zu kurz kommt.

Und wo sehen wir euch dieses Jahr live?
Foiernacht: Unter anderem auf der GOND und (das größte Szenefestival in Südtirol) Culturrock in Schlums – bis Weihnachten machen wir vor keinem Ort halt. Auf unserer Facebookseite halten wir euch darüber auf dem Laufenden.

Was war euer lustigstes Erlebnis als Band?
Foiernacht: Die meisten sind nichts für unter 18jährige. (lachen) Eines unserer Schlimmsten war mit einem platten Reifen 6 Stunden von der Schweiz nach Hause zu fahren hatten keinen Reservereifen mit und keine Kohle mehr – 2 Kilometer von zuhause entfernt ist er dann entgültig explodiert und logisch hatte es da noch angefangen zu regnen! Nach der „Weltreise“ konnten wir uns mal 3 Wochen lang nicht sehen.

Das war es von unserer Seite. Die letzten Wort gehören euch.
Foiernacht: 3 Monate knallharte Studiozeit und 2 Monate Vorproduktion haben sich bezahlt gemacht, die Tour wird Hammergeil – wir freun uns extrem auf viele alte Gesichter und hoffentlich auf viele neue – wir werden alles geben und euch den Arsch wegrocken, wers verpasst hat sein Leben verpennt! Stay fucked… Foiernacht

Interview von Stefanie Kreft im Mai 2014

CD-Review: Foiernacht – …mit meinem Blut geschrieben!

Tags: , , , , , , , ,



Über den Redakteur



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Aufwärts ↑