<

Interviews bembers-and-the-masserfaggers

Veröffentlicht am: September 1st, 2015 | durch Florian Puschke

0

Bembers: Der Comedian im „Masserfagger“-Interview

Mit „Love Him – Hat Him – Nothing Between“ hat der Comedian Bembers zusammen mit seinen Masserfaggers ein neues Album aufgenommen! Wir sprachen mit ihm und haben uns über die Entstehung, das Album und weitere Themen unterhalten!

Hallo Bembers, wobei erwischen wir dich gerade?
Bembers: Ich habe gerade eine Peter Alexander CD gehört! – Nein – Schwachsinn, ich habe gerade geduscht und beim Abtrocknen meine Mails gecheckt und jetzt sitze ich nackt am Rechner und beantworte Eure Fragen. Wollt ihr noch mehr Hintergrundinformationen oder sind das genug Bilder?

Genug, genug! Musik war ja schon immer ein Teil deines Lebens – neben deiner Comedy-Karriere stehst du mit den Masserfaggers jetzt auch wieder auf der Rock-Bühne! Wie habt ihr euch zusammen gefunden?
Bembers: Die Jungs sind alles alte Mitstreiter von mir, das heißt wir haben alle schon vorher in verschiedenen Bands miteinander gespielt. Die Zusammensetzung der „Masserfaggers“ ist dann über mein erstes Comedy-Bühnenprogramm „Voll in die Fresse!“ entstanden. Ich brauchte für die Show Musik und was liegt näher als alte Kumpels zu fragen, ob sie Bock hätten was in die Rille zu hacken. Das hat mir und den Jungs dann so viel Spaß gemacht, das daraus dann „Bembers and the Masserfaggers“ wurde.

Kommen wir zum neuen Album „Love him – Hate him – Nothing Between“, welches am 31.07.2015 erschienen ist. Wie kommt es bisher bei den Fans an, aus deiner Sicht?
Bembers: Das Feedback bei den Fans ist fantastisch, aber nicht nur die „Hardcore Bemberisten“ finden das Album klasse, auch die Bewertungen der Fachpresse (Metal Hammer, Rock Hard etc.) ist durchwegs positiv.

Entweder lieben oder hassen – ein dazwischen gibt es also nicht. Kann man das Motto auf das normale Leben übertragen und danach tatsächlich leben?
Bembers: Ich glaube im Leben gibt es mehr Facetten als „Love and hate“ aber auf den Bembers bezogen trifft das schon zu.

Immer direkt und ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen gehst du auf die Leute zu  – kommt das immer gut an?
Bembers: Bei meinen Bühnen-Shows kommt das sogar sehr gut an. Ich glaube, das macht meinen Erfolg aus und ist der Hauptgrund warum die Leute zu mir gehen, weil ich eben nicht um den heißen Brei herumrede.

Wacken 2015: du bist jeden Tag im Biergarten aufgetreten, richtig? Jeden Tag Ausnahmezustand oder hielt es sich in Grenzen?
Bembers: Es war jeden Tag saugeil – immer voller Laden – Weltklasse-Stimmung – obwohl die Leute die ersten zwei Tage vor der Bühne bis kurz unter die Knie im Schlamm standen.

Deine Comedy-Tour startet Ende September in Nürnberg – steckst du mitten in den Vorbereitungen? Bist du aufgeregt?
Bembers: Ja, ich höre die Uhr ticken und es sind nur noch ein paar Wochen bis zur Premiere von meinem neuen Programm „Rock and Roll Jesus”. Es ist noch viel zu tun und ich werde langsam etwas elektrisch.

Zum Abschluss noch kurze, knappe Fragen zum Alltag:
– Was wird man bei dir im Kühlschrank nie finden?
Bembers: Veganen Brotaufstrich (gibt ess so etwas überhaupt?)

– Wie sieht dein perfekter Tag aus?
Bembers: Bei 27 Grad, leichter Bewölkung und etwas Wind mit Freunden am See/Strand abhängen, leckere Trink- und Rauchwaren genießen und gute Musik hören.

– Deine Musik verglichen mit einem Getränk – was würde passen?
Bembers: Bier oder Jacky-Coke

– Du gewinnst eine Million Euro – was machst du damit?
Bembers: Ganz normal weiterleben und dann aber öfter mal verreisen. Die Welt ist rund und kunterbunt!

– Welche Superkräfte hättest du gerne?
Bembers: Noch mehr Superkräfte – nein danke – mir reicht´s!

Vielen Dank, die letzten Worte gehören dir!
Bembers: Danke für das Interview, ich hoffe meine Antworten waren hilfreich und steuern ein klein wenig zum Weltfrieden bei.

Interview von Florian Puschke im August 2015

Tags: , , , , , , ,



Über den Redakteur



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Aufwärts ↑