<

Festivals

Veröffentlicht am: März 16th, 2017 | durch Florian Puschke

0

Vorbericht: Mission Ready Festival 2017

Mission Ready Festival, 1. Juli 2017, Würzburg – Flugplatz Giebelstadt

Oldschool soll es werden: Steffen Rose, Labelchef von Navigator Productions, hebt am 1. Juli 2017 das Mission Ready Festival aus der Taufe. Das Line-Up des Eintagesfestivals ist mit zwölf Bands fast komplett. Ingesamt sechzehn sollen auf zwei großen Bühnen den ehemaligen Militärflughafen Giebelstadt ein gehörige Dosis Punk, Hardcore und Ska verabreichen. Eine ausgeglichene Mischung aus internationalen Szenegrößen, Geheimtipps und Newcomern wird die unterfränkische Location bevölkern.

Als Headliner konnten neben dem Hardcore-Urgestein Agnostic Front zwei weitere ikonische Bands gewonnen werden: Flogging Molly gelten mit ihren zwanzig Bandjahren als der Inbegriff des Irish Folk Punk und bringen neben alten Gassenhauern wie „Drunken Lullabies“ auch neues Material mit. Die Amerikaner arbeiten derzeit am Nachfolger von „Speed of Darkness“, das 2017 erscheinen soll.

Die Funpunk-Supergroup Me First And The Gimme Gimmes ist laut Festivalseite für den krönenden Abschluss oder besser Abschuss zuständig: Fat Mike (Nofx), Chris Shiflett (Foo Fighters, No Use for A Name), Spike Slawson (Swingin‘ Utters) Joey Cape und Dave Raun (Lagwagon) verpassen jedem noch so dumpfen Popsong das Punkmakeover, das er verdient. Sollte Fat Mike in derselben Spiellaune sein, wie beim NOFX-Auftritt auf dem Ruhrpott Rodeo 2016 wird das definitiv das Highlight des Festivals.

Als sommerliche Stimmungsgaranten wurden außerdem die deutschen Ska-Formationen Rantanplan und Sondaschule ins Boot geholt. Soulige Unplugged-Töne schlagen Sam Alone and the Gravediggers an, die Band um Devil in Me-Frontmann Apolinário Correia. Nachdenklicher geht es auch in den Texten von Massendefekt aus Düsseldorf zu, die die Punk-and-Roll-Formation aber in umso energetische Performances verpacken.

Generell scheint das Line-Up eine Reaktion auf die viel beklagte Entpolitisierung der Hardcore-/Punk-Szene zu sein: Neben den politisch eindeutig positionierten Madball erwartet die Besucher roter Melody-Punk von The Baboon Show und angepisster, engagierter Pott-Hardcore von Wolfdown. Wisdom in Chains aus Pennsilvania wurde für die Platte „The God Rhythym“ bereits 2015 gefeiert und überzeugte bereits auf der vergangen Persistence-Tour, bei der die Band bereits die Bühne mit der HC-Institution Terror teilen durfte.

Das Mission Ready ist durchaus als bayrisches Ruhrpott Rodeo angedacht, gibt Veranstalter Rose im Interview mit Ox zu. Er rechne mit ca. 3.000 Besuchern im ersten Jahr, irgendwann sei aber das Ziel den Flugplatz mit bis zu 15.000 Old-School-Liebhabern zu füllen – so groß ist das Kontingent des Veranstaltungsortes. Trotz der Größe liegt dem Team aber eine Nähe zwischen Bands und Fans am Herzen. Eine Mixed Zone sei geplant, in der sich die Musiker und Besucher ungezwungen begegnen, plaudern und feiern können.

„Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne“, und der Anfang einer bayrischen HC-Punk und Ska-Festivaltradition ist umso zauberhafter. Man darf gespannt sein…

Tickets: 52 Euro bzw. 66,90 Euro (inkl. Camping)

Homepage: www.missionready-festival.de

Tags: , , , , , , ,



Über den Redakteur

Florian Puschke



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aufwärts ↑