<

CD Reviews unleashed-dawn-of-the-nine

Veröffentlicht am: April 24th, 2015 | durch Florian Puschke

0

Unleashed – Dawn Of The Nine

Unleashed gelten als die Erfinder des Viking Death Metal und sind seit ihrer Gründung 1989 diesem Metier auch weitestgehend Treu geblieben (mit Ausnahme von ein paar Ausflügen in Black Metal Gefilde). Und nun hauen die Schweden am 24.April ihr 12. Studioalbum „Dawn Of The Nine“ auf den Markt. Was den Hörer in den 10 Tracks des Albums erwartet? Alles in Allem einen Strauß bunter Melodien, die jeden Nordmann freudig Schunkeln lassen. Obwohl sich hier und dort auch verschiedene Einflüsse aus anderen Gefilden eingeschlichen haben. So könnten z.B. Teile von „The Bolt Thrower“ durchaus auf einem Type O Negative Album einen Platz finden, während beim Titeltrack „Dawn Of The Nine“ ganz klar die Godfathers of Doom Black Sabbath Pate standen.

Anderseits gibt es lupenreine Thrash-Anleihen wie zum Beispiel auf „They Came To Die“ oder „Land Of The Thousand Lakes“. Es zeigt, das eine Band, die bereits seit einigen Jahren im Geschäft ist und solche Meilensteine wie „Across The Open Sea“ veröffentlicht hat, sich immer noch weiter entwickelt und sich nicht nur auf ihren alten Ruhmestaten ausruht. Obwohl ich immer ein wenig Zeit benötige, um mich in ein Death Metal Album „einzugewöhnen“ kam ich bei „Dawn Of The Nine“ sofort auf den Geschmack. Liegt eventuell auch an den im Moment schwer angesagten Doom-Einflüssen. Ein Bockstarkes Album und absolut Überzeugend! Für mich sind Unleashed immer noch die Nummer Eins in diesem Genre. Klare Kaufempfehlung!

Anspieltipps: „The Bolt Thrower“, „Dawn Of The Nine“, „They Came To Die“

Review von Kai Paetsch

Unleashed – Dawn Of The Nine Florian Puschke
Songs
Artwork

Summary:

4


User Rating: 0 (0 votes)

Tags: , , , , , , , , , ,



Über den Redakteur



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Aufwärts ↑