<

CD Reviews nothahn-ewiges-talent

Veröffentlicht am: Februar 7th, 2014 | durch Florian Puschke

0

Nothahn – Ewiges Talent

Wo zum Henker liegt Weddingstedt? Nie gehört? Aus dieser immerhin knapp 2000 Seelen umfassenden Gemeinde in Dithmarschen/Schleswig Holstein  kommt die Prollpunk-Kapelle NOTHAHN. Die 5 Nordlichter machen bereits mit Unterbrechungen seit 1989 Krach und bringen jetzt seit ihrer Neugründung 2004 nach 10 Jahren ihr erstes Album „Ewiges Talent“ heraus.
 
Die Produktion erinnert an alte 80er Scheiben: ohne viel Schnickschnack wurden hier die insgesamt 13 Lieder für die Ewigkeit festgehalten. Stilistisch gibt es keine Überraschungen: die Musik ist schnörkellos und direkt. Anlehnung an Bands wie DAILY TERROR oder DIE GOLDENEN ZITRONEN sind wohl gewollt und unüberhörbar.
 
Thematisch liegen NOTHAHN irgendwo zwischen Fußballplatz („Mein Freund der Bremer“),  Saufgelage („Delirium“) und Politik („HSV-Fans Gegen Rassismus“) – wobei mich manche Texte ein wenig an Torfrock erinnern.
 
Eine nette Scheibe mit sehr viel Lokalkolorit. Ich denke, mit ein paar alkoholischen Stimulanzien zünden bestimmt auch solche Lieder wie „Dorffest“ (Textauszug: „Straßenfest vom DRK, da muss man hin und ich bin da“) oder „Beim Heider Sportverein“.  Nicht umsonst haben sich NOTHAHN bereits mit bekannten Acts wie den HAMBURGER JUNGZ, LOIKAEMIE und ABSCHLACH! die Bühnen des Nordens geteilt. Für Anhänger des HSV sicherlich mal einen Reinhörer wert.
 
Anspieltipps: „Dorffest“ (Brüller!), „Norddeutschpunk“
 
Review von Kai Paetsch
 
Nothahn – Auch wir sind Fans des HSV
 
 
Nothahn – Ewiges Talent Florian Puschke
Songs
Artwork

Summary:

3


User Rating: 4.8 (1 votes)

Tags: , , , , , , , , ,



Über den Redakteur



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Aufwärts ↑