<

CD Reviews morbus-down-hazana-humana

Veröffentlicht am: Juli 24th, 2015 | durch Florian Puschke

0

Morbus Down – hazana humana

Morbus Down präsentieren mit „hazana humana“ ihr neues Album. Es enthält 15 Tracks, hat eine Spielzeit von 50 Minuten und erscheint bei Klabautermann Records.

Direkt beim Cover sehen wir einen aggressiven Riesen, gegen den nicht einmal Panzer oder Flugzeugen bestehen können – eine Zeichnung, die schnell ins Auge fallen sollte!

Kommen wir zur Musik, denn die hat es auch in sich; Morbus Down spielen eine harte Mischung aus Hardcore und Punkrock – aber keinen melodischen Pop-Punk, sondern harten, rauen fuck-you-all Punkrock! Gesanglich wird immer 100% gegeben und Sänger Semmel schreit wirklich alles heraus. Aber es gibt auch „ruhige“ Momente, wie zum Beispiel im Refrain bei „Im Namen des Herrn“ – davon bitte mehr! Denn diese Abwechslung aus Strophen, die zum völligen Ausflippen einladen und denn die etwas ruhigeren Refrains als Gegengewicht; passt! Ähnliches gilt für „Niemandsland“ – hier ist es allerdings mit den Strophen und Refrains andersherum.

Textlich geht es sehr oft um die Missstände auf dieser Welt, die ohne Geschnörkel angesprochen werden, ohne Rücksicht auf Verluste! Ich hätte hier aber gerne die Texte abgedruckt gehabt, denn man kann nicht immer alles verstehen, dazu ist der Geschrei dann stellenweise doch zu undeutlich. Gerade wenn es schnell wird und das wird es dann doch sehr oft.

Aber Songs wie „Hunger“, „Menschenkind“, „Mörder“, Im Namen des Herrn“, „Motorkopf“ oder „Uns gehört die Welt“ sind, wie bereits erwähnt, sehr sozialkritisch und somit ist der Hintergrund für mich sehr ansprechend und man sollte viele dieser Texte/Themen ernst nehmen.

Mein Fazit fällt kontrovers aus, denn auf der einen Seite spricht die Band mit ihren Texten Themen an, die aktuell sind und deuten auf die Missstände, die damit verbunden sind, hin. Auf der anderen Seite ist der Sound, der mir instrumental auch gefällt, aber leider versteht man gesanglich nicht allzu viel – hier werden wohl nur die wirklich-ultimativen Hardcore-Punk-Fans ihre Freude dran haben!

Anspieltipps: „Im Namen des Herrn“ und „Niemandsland“

Review von Florian Puschke

Morbus Down – Mörder

Morbus Down – hazana humana Florian Puschke
Songs
Artwork

Summary:

2.5


User Rating: 4.8 (1 votes)



Über den Redakteur



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Aufwärts ↑