<

CD Reviews martens-army-wir-treten-wieder-zu

Veröffentlicht am: Januar 6th, 2017 | durch Florian Puschke

0

Martens Army – Wir treten wieder zu

Martens Army haben mit „Wir treten wieder zu“ ihr neues Album veröffentlicht. Es enthält 12 Songs, hat eine Spielzeit von 45 Minuten und erscheint bei KB-Records.

Vier Jahre nach dem letzten Release „Ein kleines bisschen Violence“ erscheint also nun das neue Werk der Oi!-Punkband. Aber auch in der Zeit waren die vier Musiker nicht untätig, stattdessen haben sie mit „Skinhead Crew“, „For The Skinheads“ und „Our League“ zwei EPs und eine Split (mit Shaved Heads) veröffentlicht.

Ich erinnere mich noch gut daran, als ich den Song „Alkohol und Hausverbot“ zum ersten Mal gehört habe – damals noch auf der ersten Demo! Das ist mittlerweile über 8 Jahre her und als dann mit „Ein Oi! auf meinem Herz“ das erste Album erschienen ist, war klar: hier kommt der nächste große Oi!-Kracher auf uns zu!

Das bestätigte sich dann mit den kommenden Release und wird mit „Wir treten wieder zu“ erneut unterstrichen. Direkt der Opener/Titeltrack macht klar, dass die Army wieder da ist, keine Gefangenen macht und mit Aussagen wie „Noch immer Antisocial“, „Noch immer Boots & Braces“ oder „Unser Leben für den Kult und für die Crew“ sofort nach Einlegen des Albums auf den Punkt kommt. Mit „Niemals!“ kommt dann der Song, den die Band auch als Video veröffentlicht hat. Ein extrem starker Song mit einem aussagekräftigen Text, der sich tief in die Seele bohrt.

Nachdem man sich dann mit „Der letzte Staufer“ um die Adelsgeschichte rund um Friedrich den Ersten kümmert wird es mit „Hey Punk“ dann wieder „punkig“. Hier geht es um den Way of Life, den die Punks und Skins nunmal zusammen gehen! Bei „Hass“ wird mit einigen Menschen abgerechnet, die alles vergessen, sobald die Kohle winkt und es geht um Vertuschung. Denn still und heimlich rechts zu sein, es aber in der Öffentlichkeit verheimlichen – großes Kino!

Ein Highlight kommt dann mit „Es wird Zeit“ – alleine das Bassintro / Solo am Anfang, meine Güte – genial! Textlich geht es darum, dass man wieder eine echte Demokratie leben muss! „Zurück zu deinen Wurzeln“ behandelt das Thema, dass sich sehr viele zum Skinhead-Kult bekennen, allerdings leben sie ihn nicht. „Schwarzer Geist“ handelt von dem Stolz, den man hat – auch wenn einige Menschen nur Müll und Dreck über einen erzählen. So heißt es: „Lieber stolz und ungebrochen als dem Richter in den Arsch gekrochen“!

Davon, dass die Band vom Alkohol besessen ist und nicht trinkt, um zu vergessen – handelt der Song „Wir trinken nicht!“. Ein Martens Army Titel, der jeden feucht fröhlichen Abend gelingen lässt. Mit „Durch die Hölle und zurück“ ist ebenfalls ein favoritisierter Track von mir, denn mit diesem „Rückblick“ treffen die Musiker meinen Nerv – ein nettes Dankeschön an alle Fans.

Dann kommt mit „Flieg mein Engel, flieg!“ etwas ganz besonderes – eine Ballade, die zu Tränen rührt! Ein Lied, welches den verstorbenen Vätern und Liebsten gewidmet ist; großartig! Den Abschluss macht dann das, aus meiner Sicht eher „überflüssige“, aber lustig gemeinte „Super Nachricht“. Umgesetzt mit dem wechselnden Gesang ist es wirklich gut, aber textlich kann man es in die Humor-Abteilung stecken.

Die Martens Army hat mit „Wir treten wieder zu“ ein Oi!-Punk/Skinhead-Album veröffentlicht, welches textlich stark und musikalisch sehr melodisch und abwechslungsreich ist. Mir gefällt es richtig gut, bis auf die genannte Ausnahme – und direkt nochmal einen Durchlauf. Ich freu mich auch auf die Vinyl-Version, die etwas später veröffentlicht wird!

Review von Florian

Martens Army – Niemals!

Martens Army – Wir treten wieder zu Florian Puschke
Songs
Artwork

Summary:

3


User Rating: 0 (0 votes)

Tags: , , , , , , , , , , , ,



Über den Redakteur



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Aufwärts ↑