<

CD Reviews krawallbrueder-mehr-hass

Veröffentlicht am: Januar 5th, 2017 | durch Florian Puschke

0

KrawallBrüder – Mehr Hass

Die KrawallBrüder präsentieren mit „Mehr Hass“ ihr neues Album. Es enthält 13 Tracks, hat eine Spielzeit von 50 Minuten und erscheint bei KB-Records.

Zunächst fällt einem auf, dass es bei dem neuen Album mehr als 10 Tracks sind – das war bisher Tradition. Es gab in den meisten Fällen 10 Songs und einen Bonus-Track. Jetzt gibt es 11 Tracks und mit „Scheiß auf Euch“ einen Bonus-Song.

Fangen wir aber vorne an und da kommt nach dem Intro direkt mit „Die Welt zum Feind“ der erste Kracher. Ein Song, der getreu dem Motto „Komme mit uns“, jeden Hörer direkt in den Bann ziehen soll – bei mir klappt es zum wiederholten Male und der KB-Sound flutet meine Gehörgänge. Es folgt das bereits bekannte Lied „Ungeugsam“ (erste Song,- und Videoauskopplung), in dem es natürlich auch sehr direkt darum geht, dass man immer seinen eigenen Weg gehen wird und sich auch von niemandem etwas sagen lässt!

Dann folgt der Song „A.M.O.R.“, zu dem es ebenfalls ein Video geben wird; hier geht es im weitesten Sinne um die Liebe. Allerdings nicht im klassischen Sinne, sondern hier wird deutlich gemacht, dass es auch sehr schnell wieder vorbei sein kann…„Ich bin dein Glück, wenn du mich lässt. Solange bis ich dich verletz.“

Ein Song über die Heimat und alles, was man damit verbindet, gibt es mit „Wo das Herz schlägt“ – mal nicht ganz so schnell und auch hier überzeugt der Text zu 100%. Dann folgt der Titeltrack „Mehr Hass“ und damit auch mein zweites absolutes Highlight. Hier wird so richtig Dampf abgelassen und jede/r, die/der sich hier angesprochen fühlen sollte, muss sich wohl mal Gedanken machen!

„Der Ewigkeit entgegen“ spricht dem Leidenden tief aus dem Herzen. Der Song beschreibt eine Situation, in der sich eigentlich niemand befinden möchte – und zwar kurz vor dem Tod. Schwieriges Thema, dem sich die Brüder annehmen, aber sehr gut verarbeitet! Es folgt mit „Bis hierher“ ein weiterer aussage-kräftiger Titel; er macht klar, dass sich die Band von niemandem leiten lässt oder auf die dummen Aussagen hört! Ganz wie es im Lied heißt: „Wie bleiben eine wachsende Gefahr!“

„Feuer zu Asche“ erzählt die Situation, wenn der Geist das Hirn verlässt und man „geil“ ist! „Mach’s gut (mein Freund)“ blickt zurück auf eine starke Freundschaft, die immer weiter auseinander ging und jetzt trennen einen Jahre! Und dann die absolut traditionale KB-Ballade, die mich in diesem Falle extrem berührt und ich zitiere lediglich den Anfang des Refrains: „Manchmal muss man halt gehen, um zu behalten, was man liebt. Manchmal muss man halt gehen, um am Ende nicht alleine da zu stehen.“ Als Bonus-Song gibt es mit „Scheiss auf Euch“ nochmal eins auf die Zwölf und gleichzeitig ein Cover der amerikanischen Hardcore-Band Blood for Blood – genial!

Die KrawallBrüder erreichen mit diesem Album die höchste Punktzahl, die abolut und mehr als verdient ist. Ein extrem starkes Album, welches neben dem hervorragenden Sound auch erneut mit den starken und teilweise nachdenklichen Texten komplett überzeugt!

Review von Florian

KrawallBrüder – Unbeugsam

KrawallBrüder – Mehr Hass Florian Puschke
Songs
Artwork

Summary:

5


User Rating: 2.1 (4 votes)

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , ,



Über den Redakteur



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Aufwärts ↑