<

CD Reviews in-extremo-kunstraub

Veröffentlicht am: Oktober 1st, 2013 | durch Florian Puschke

0

In Extremo – Kunstraub

In Extremo veröffentlichen mit „Kunstraub“ ihr neues Album. Es enthält 12 Titel, hat eine Spielzeit von 45 Minuten und erscheint beim Label Universal.
 
Die Mittelalter-Rockband ist fasziniert von dem Rotterdam-Coup, bei dem wervolle Gemälde gestohlen worden sind. Das Album beinhaltet mit „Wege ohne Namen“, „Gaukler“, „Kunstraub“ oder „Doof“ richtig starke Titel mit durchdachten, schlauen Texten – wie man es von der Band gewohnt ist. Gespickt mit der einen oder anderen mitsing-tauglichen Melodie haben die Songs sehr gute Chancen, bei den Konzerten hervorragend anzukommen! Untereinander verfügen die Tracks auch über Vielseitigkeit und Abwechslung; mal schnell, mal langsam, mal sehr mittelalterlich und mal verdammt rockig! Der abschließende Titel „Die Beute“ gibt dem Album ein würdevolles Ende – langsam und melancholisch! Meine Anspieltipps sind „Wege ohne Namen“ und „Feuertaufe“!
 
Ein gutes Album von In Extremo, welches unter Garantie live sehr gut ankommen wird; auch nicht nur bei den Fans! Macht Spaß anzuhören!
Review von Florian Puschke
 
In Extremo – Feuertaufe
 
 
In Extremo – Kunstraub Florian Puschke
Songs
Artwork

Summary:

3.3


User Rating: 0 (0 votes)

Tags: , , , , , ,



Über den Redakteur



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Aufwärts ↑