<

CD Reviews

Veröffentlicht am: Februar 19th, 2018 | durch Florian Puschke

Grandmaster Jay – Was soll maximal schief gehen?

Grandmaster Jay hat mit „Was soll maximal schief gehen?“ ein neues Album veröffentlicht. Es enthält 14 Titel, hat eine Spielzeit von 47 Minuen und erscheint in Eigenregie.

Bleiben wir erstmal direkt bei dem Wort Eigenregie. Diese CD kommt im Vinyl-Look und in einer DVD-Hülle samt selbstgezeichnetem Cover/Tracklist – das ganze Teil ist auf 100 Stück limitiert und handnummeriert. Dafür gibt es erstmal einen Sonderpunkt!

Den Sound kann man in die Kategorie Oi! packen und viele Songs wie zum Beispiel „Hentaipornos“, „Vorglühen“, „Zwischen deine Beine“, „Zu Blau“ oder „Altersheimapartment“ kann man mit einem Augenzwinkern betrachten. Aber alles klar strukturiert und cool gemacht – immer mal wieder mit Einspielungen von Sprüchen oder kurzen Sätzen von Frauen oder oder oder…

Zu vergleichen sind Grandmaster Jay mit frühen Berliner Weisse, Smegma, Frühstückspause oder Pöbel&Gesocks – alle zusammengewürfelt und auf den Tisch gehauen! Am Sound kann noch geschraubt werden, aber ansonsten läuft das Ding schon ganz gut durch…kann auf jeder Party abgespielt werden!

Grandmaster Jay – Was soll maximal schief gehen? Florian Puschke
Songs
Artwork

Summary:

2.2


User Rating: 0 (0 votes)

Tags: , , , , , , , , , , ,



Über den Redakteur

Florian Puschke



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aufwärts ↑
  • Letzte Posts

  • Newsletter

  • Archiv

  • Tough präsentiert:

  • Google Anzeige


  • Werben bei Tough Magazine