<

CD Reviews the-gonads-built-for-destruction

Veröffentlicht am: Juni 17th, 2014 | durch Florian Puschke

0

The Gonads – Built For Destruction

The Gonads haben mit „Built For Destruction“ ihr neues Album veröffentlicht. Es enthält 15 Tracks, hat eine Spielzeit von 45 Minuten und erscheint bei Randale Records.

Ja, so kann es laufen – 1979 wurde das Projekt von Garry Bushell lediglich als fiktive Oi!-Band erwähnt – doch schon kurz darauf gab es die ersten Veröffentlichungen! „Built For Destruction“ ist immerhin das zehnte Album der Briten. Neben den 14 Songs, die sich mit Themen wie Sex, Drugs & Rock’n’Roll, Vampire oder auch Gewalt auseinandersetzt. Interessant ist der Song „Diana Schuler“, hierbei handelt es sich um die Betreiberin vom Label Randale Records – was Diana wohl für Augen gemacht hat, als sie diesen „Dankeschön“-Song gehört hat. Als weitere Anspieltipps würde ich „Bogging In Dartford“ und „We Are The Boys“ nennen! Als Bonus-Song gibt es „Stroke My Beachcomber, Baby“ – in der Original-Version von 1977!

Ein Gonads-Album, welches definitiv nicht zu den besten Releases der Band zählt. Es fehlen mir die Melodien, die bleibenden Eindrücke – so wie bei den älteren Stücken wie „Charlton Boys“ oder „Hey You“! Auch der Sound kann mich nicht wirklich überzeugen – schade, aber vielleicht sieht das bei den nächsten Stücken schon wieder anders aus.

Review von Florian Puschke

The Gonads – Diana Schuler

The Gonads – Built For Destruction Florian Puschke
Songs
Artwork

Summary:

2


User Rating: 0 (0 votes)

Tags: , , , , , , , , , , , ,



Über den Redakteur



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Aufwärts ↑