<

CD Reviews brothers-in-arms-warlord

Veröffentlicht am: April 1st, 2015 | durch Florian Puschke

0

Brothers In Arms – Warlord

Aus Hamburg hört man ja momentan eher wenig gute Nachrichten. Der HSV und der FC Sankt Pauli sind im Abstiegskampf, die AFD ist bei der letzten Wahl erstarkt und vom lustigen Penny auf der Reeperbahn kommen auch keine bahnbrechenden Dokus mehr. Allerdings leistet da doch eine Gruppe namens Brothers in Arms Widerstand, und zwar mit ihrem im Mai 2015 erscheinenden Album „Warlord“.

Seit 2011 machen die vier Jungs aus der Hansestadt nun Musik und brachten 2012 ihr erstes Album raus welchem jetzt eben „Warlord“ folgt. Und das ist meiner Meinung nach ein wirklicher Kracher. Auf 11 Songs wird eine klare Hardcore-Kante zum besten gegeben. Aggressiv geht es da nach vorne und Einflüsse wie Madball oder Terror sind klar erkennbar, allerdings geben BIA auf dem Album doch eine gute persönliche Note dazu. Unterstützung haben sich die Jungs auch geholt, nämlich von Andrew Neufield (Comeback Kid) und Bryan Harris (Death Before Dishonor) welche Special Guests bei zwei Songs sind.

Mein Anspieltipp auf dem Album ist der Song „Betrayal“, absolut gelungenes Ding.

Alles in allem ist „Warlord“ wirklich ein richtig gutes Album, wer auf gescheiten Hardcore made in Germany steht sollte sich im Mai die Scheibe kaufen.

Review von Mümmelmann

Brothers In Arms – Warlord Promo 2015

Brothers In Arms – Warlord Florian Puschke
Songs
Artwork

Summary:

4.2


User Rating: 0 (0 votes)

Tags: , , , , , , , , , ,



Über den Redakteur



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Aufwärts ↑