<

CD Reviews broadside-old-bones

Veröffentlicht am: April 24th, 2015 | durch Florian Puschke

0

Broadside – Old Bones

Die Stadt Richmond in Virginia/USA scheint ein Ort zu sein, in dem Neugeborenen ausgesprochen häufig künstlerische Gene in die Wiege gelegt werden. Denn neben so bekannten (und für unser Magazin relevanten) Acts wie GWAR, LAMB OF GOD, MUNICIPAL WASTE, DOWN TO NOTHING, und STRIKE ANYWHERE kommt nun eine „neue“ Band aus dieser Künstlerschmiede: BROADSIDE. Die fünf Jungs, welche bereits seit 2010 Musik machen, bringen nun ihr zweites Album „Old Bones“ auf Victory Records heraus. Geboten wird in den 11 Songs von „Old Bones“ eine leicht ins Ohr gehende Mischung aus Punk und „Pop“, ohne große Überraschungen und Schnörkel. Und dies muss man nicht unbedingt Negativ werten.

Denn obwohl BROADSIDE erst seit ein paar Jahren durch die Gegend lärmen, können sie bereits auf jede Menge Live-Erfahrung verweisen. So sind u.a. Touren bzw. Konzerte mit THE ATARIS, A LOSS FOR WORDS, SUCH GOLD, TITLE FIGHT, FOREVER CAME CALLING und POLAR BEAR CLUB auf der Habenseite zu verbuchen. Dies soll auch der Titel verdeutlichen. Denn laut Drummer Andrew Dunton nannten sie das Album „Old Bones“ aus folgendem Grund: „Because we are touching base on subjects everyone can relate to, but we are looking at them from a more mature and „weathered“ outlook on things. Kinda cracked, bruised, and brittle, but still strong as bone“.

Lockere Musik, welche man durchaus als Soundtrack für den Sommer gebrauchen kann. Ich denke, von BROADSIDE werden wir noch öfter was hören. Übrigens wurden sie von Alternative Press mit dem Prädikat „100 Bands you need to know in 2015“ ausgezeichnet. Anspieltipps: „The Simple Type“, „Old Bones“, „A Place To Lay Your Head“

Review von Kai Paetsch

Broadside – Old Bones Florian Puschke
Songs
Artwork

Summary:

3.8


User Rating: 0 (0 votes)

Tags: , , , , , , , , , , ,



Über den Redakteur



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Aufwärts ↑