<

CD Reviews backwater-take-extrem-forms

Veröffentlicht am: Januar 2nd, 2014 | durch Florian Puschke

0

Backwater – Take Extreme Forms

Backwater veröffentlichen mit „Take Extreme Forms“ ihr neues Album. Es enthält 12 Titel, hat eine Spielzeit von 49 Minuten und erscheint beim Label Iron Shield Records.
 
Die deutsche Heavy Metal Band Backwater hat schon einen etwas seltsamen Weg hinter sich. Sie wurde schon 1981 gegründet und hat in ihrer ersten Karrieren-Phase zwei Alben und drei Demos veröffentlicht. 1992 löste die Band sich dann auf und nun sind sie wieder aus der Versenkung auferstanden.
 
Mit „Take Extreme Forms“ ist ihnen ein äußerst kraftvolles Power Metal Album gelungen. Wer jetzt aber glaubt bei Backwater wären die Uhren stehen geblieben, sieht sich getäuscht und wird überrascht sein. Sei sind keineswegs in den 80ern stecken geblieben, sondern habe ihren Sound der „Neuzeit“ angepasst. Der Sound ist dreckig und düster und Sänger Oliver Hirsch liefert eine wirklich gute Leistung ab. „Aliens Blood“ und „Grizzly Bear“ sind echte Hammer-Songs und beweisen, dass man auch nach vielen Jahren der Abwesenheit es fertig bringen kann eine gute Scheibe abzuliefern. Nur das Titellied fällt ein wenig aus dem Rahmen und kommt ungewöhnlich brutal daher, verglichen mit den anderen Tracks. Der Schwachpunkt des Album sind allerdings die Texte, die sind banal und manchmal schon etwas peinlich. Hier hätte man sich doch etwas mehr Mühe geben können.
 
Für Metal-Liebhaber, die sich noch an Backwater  erinnern können, wird es ein reines Freudenfest werden – für die jüngeren Metal-Freunde wird es mit Sicherheit eine interessante neue Entdeckung einer Band, die den Weg aus der Vergangenheit in die Zukunft doch recht gut gemeistert hat.
 
Review von Mike Dostert
 
Backwater – Take Extreme Forms Florian Puschke
Songs
Artwork

Summary:

2.3


User Rating: 0 (0 votes)

Tags: , , , , , , , ,



Über den Redakteur



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Aufwärts ↑